admin@zappsblog.de
+49-3023567156

Wasserfilter, oder Leitungswasser?

    Home / Trinkwasser / Wasserfilter, oder Leitungswasser?

Wasserfilter, oder Leitungswasser?

0

Ich selber trinke seit einigen Jahren nur noch Leitungswasser. In meiner
Stadt die die Qualität des Wassers sehr gut, wie unabhängige Tests die
regelmäßig durchgeführt werden beweisen.
Trotz dieser Tatsache höre ich im Bekanntenkreis immer wieder das
Argument, Trinkwasser wäre eine Gefahr für die Gesundheit. Stimmt es,
dass Mineralwasser wirklich gesünder für den Körper ist? Als aller
erstes ist Mineralwasser unglaublich umweltschädigend. Durch die
Abfüllung, den Transport in den Supermarkt und das Recycling der
Flaschen entsteht eine enorme Belastung. Verzichtet eine Person ein Jahr
lang auf Mineralwasser und trinkt stattdessen nur Leitungswasser spart
er so viel CO² ein, als wenn er mit dem Auto von Hannover nach Moskau
fährt. Dazu kommt der Aspekt, dass viele lokale Mineralwasser aus der
gleichen Quelle entnommen werden, aus denen auch das Leitungswasser
entnommen wird.
Grundsätzlich hat das Wasser, welches in deutschen Haushalten aus der
Leitung kommt, immer Trinkwasserqualität. Nur bei ganz alten Häusern mit
Bleirohren ist das Trinken des Wassers nicht möglich. Mit einem kleinen
Trick kann jeder selber herausfinden, wie gut die Qualität des
Leitungswassers bei einem selbst ist. Focus erklärt dies in einem einfachen Schritt für
Schritt Tutorial. Generell wird das Trinkwasser in Deutschland gründlich
aufgebessert. Durch den Menschen verursachte Verunreinigungen, wie zum
Beispiel Düngemittel, werden raus gefiltert.
Ein Kompromiss für alle die Bedenken haben, das Wasser direkt aus der
Leitung zu entnehmen gibt es zahlreiche Alternativen. Wie ein Test
ergeben hat, müssen diese auch nicht teuer sein. Einfache Wasserfilter
wie diese kosten als Jahrespaket keine 50€ und können
ohne Probleme zu Freunden mitgenommen werden.
Außerdem hilft es sich weiter über das Thema zu Informieren. So besteht
in Deutschland die Trinkwasserverordnung welche genaue
Schutzvorschriften für das Trinkwasser enthält. Ab Oktober 2017 greifen
zudem noch weitere EU-Richtlinien zur Sicherung der Grundwasserqualität.
Allgemein zählt Deutschland zu den Ländern mit der besten
Wasserqualität. Verglichen mit Entwicklungsländern wie China hat
Deutschland ein 10-mal weniger belastetes Grundwasser!
Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Angst vor dem Trinken von
Leitungswasser unbegründet ist. Gezielte Fehlinformationen, welche
Vermutlich von der Mineralwasser-Lobby gestreut sind, schüren Zweifel.
Ich konnte jedoch keine Information finden, die davon abrät deutsches
Leitungswasser zu trinken. Neben der Zeitersparnis die ich dadurch habe,
dass ich nicht jeden zweiten Tag eine Kiste Wasser kaufen muss, spare
ich auch noch bares Geld. Denn Wasser aus dem Hahn kostet verglichen mit
Marken wie Volvic nur etwa ein Prozent des Preises! Einfacher kann man
kein Geld sparen
Für alle Leser die nicht auf Sprudel in ihrem Wasser verzichten wollen
gibt es eine kostengünstige Alternative. Dies ist nämlich das zweit
häufigste Argument von Leitungswasser Gegnern, obwohl es sich einfach
lösen lässt. Mit einem solchen Wassersprudler, lässt sich auch
Leitungswasser zu einem edlen sprudelnden Tropfen verwandeln.

In diesem Sinne, frohes Wasserzapfen! Denkt an die Umwelt die ihr so
entlastet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *